News
12/06/2016 – Handball Aktive Herren 2

5. Niederlage in Folge

TGS Langenhain II – TV Idstein II – 31:35 (15:14)

 

Die Fünfte Niederlage in Folge drückt die Stimmung bei der TGS Reserve

Eigentlich hatte man sich fest vorgenommen, dass die ersten 2 Punkte seit Wochen gegen das Team vom Hexenturm eingefahren werden. Immerhin ein unmittelbarer Tabellennachbar In den beiden letzten Wochen wurde intensiv und gut trainiert

 „Ich kann dem Team keinen Vorwurf machen. Die Schwächen im Abschluss und vor allem die technischen Fehler wurden gegenüber den Vorwochen auf ein Normalmaß zurückgeschraubt. Aber in der Abwehr haben wir in der entscheidenden Phase keinen Zugriff mehr auf den Idsteiner Angriff bekommen“, so die Aussage vom Trainer.

Zu Beginn sah es für die Hausherren noch recht gut aus. Vor allem die Abwehr stand kompakt und im Angriff wurde die Idsteiner Deckung ein um das andere Mal clever ausgespielt. In dieser Phase waren es vor allem die an diesem Tag stark auftrumpfenden Außen Keil und Emilius sowie der nach seiner Bandruptur wiedergenesene Trubljanin, die im Angriff Akzente setzten. Bis zur Halbzeit war es ein offener Schlagabtausch der einzig durch 4 vergebene Strafwürfe auf Langenhainer Seite getrübt wurde. Nachdem 3 Schützen vom Punkt bereits versagt hatten wechselte sich der TGS Trainer Sekunden vor dem Pausenpfiff selbst ein um den fälligen Strafwurf auszuführen. Im Tor der 7m Killer … Am 7m Punkt ein selbstbewusster Schütze. Anpfiff zum Wurf… Die Wand neben dem Tor vibriert! Was für eine Niete!!

Der zweite Durchgang blieb weiterhin spannend. Idstein konnte sich teilweise bis auf 4 Tore absetzen aber die Hausherren stecken nicht auf und verkürzen wieder auf 2. Idsteins Angriff war  jedoch nicht mehr zu stoppen. Aus der zweiten Reihe wurde  nach Belieben getroffen und der Kreis mit einfachsten Mitteln freigespielt. Das dann 10 min vor Schluss auch noch eine Naturgewalt auf Rückraum Links eingewechselt wurde spielte nur noch einen Nebenrolle. Auch ohne ihn hatte der Gästeangriff zu leichtes Spiel gegen eine erschöpfte TGS Abwehr.

TGS Schlussmann Schleunes stemmte sich mit aller Gewalt gegen die Niederlage, kassierte für seinen Einsatz 4 (!) Kopftreffer. An dieser Stelle gute Besserung. (Verdacht auf Gehirnerschütterung)

In der kommenden Woche geht es in Wiesbaden gegen die Übermannschaft der BL-B rund um Starspieler Louis Garbo ehe im letzten Heimspiel des Jahres die MSG Schwarzbach zu Besuch in Langenhain ist.

Es spielten:

Tor: Schleunes, Schmidt

Emilius (3), Lorenz, Kruse (3/3), Keil (5), Trubljanin (5), Zapototschny (11), Schauer (2), Bauer (2), Magarin (1x 7m an die Wand), Hacker, Lang, Frölich,