News
10/20/2014 – Handball Aktive Herren 1

Matchwinner Johannes Gintner

Herren 1 gewinnen in Anspach/ Usingen mit 29:25

Da sich die Verletzungsmisere bei der TGS Langehain weiter fortsetzt, trat Trainer Uwe Krollmann die Reise zu dem schweren Auswärtsspiel gegen die HSG Anspach/Usingen nur mit zwölf Spielern an. Davon waren zudem Johannes Gintner, Daniel Clement und Daniel Rodius unter der Woche so schwer an Grippe erkrankt, dass ihr Einsatz zumindest fraglich war. Keine wirklich guten Voraussetzungen, um nach den letzten beiden Niederlagen in Folge wieder in die Erfolgsspur zurückzukommen.

Trotz der widrigen Umstände war die TGS von Beginn an hellwach. Über eine gut eingestellte Deckung und einen sicheren Torwart konnte man nach 14. Minuten schon eine 2:7-Führung vorlegen. Deshalb machte sich in den Reihen der HSG eine gewisse Verunsicherung breit, da es in der Vorwoche schon gegen die TG Kastel ähnlich verlief und man nach wenigen Minuten einem deutlichen Rückstand hinterherlaufen musste. Leider riss dann der Faden im Angriffsspiel der TGS in den Folgeminuten und die HSG konnte in der 26. Minute den Anschlusstreffer zum 8:9 erzielen. Nach einer unglücklichen Situation schied zudem noch Spielmacher Bastian Loyal verletzungsbedingt aus und konnte nach starker Leistung nicht mehr eingesetzt werden. In den verbleibenden vier Minuten besann sich die TGS wieder auf ihre spielerischen Qualitäten und angeführt von Kai Zapototschny, der zwei der letzten drei Treffer erzielte, konnte man zumindest mit einer drei Tore Führung beim Spielstand von 10:13 in die Kabine gehen.

In der Kabine wurden die Defizite in Angriff und Abwehr angesprochen und alle Akteure waren sich darüber einig, dass die bisher gezeigte Leistung am Ende nicht für einen Sieg reichen würde. Die TGS kam somit wieder mit einer besseren Einstellung aus der Halbzeit und mit Johannes Gintner brachte Trainer Uwe Krollmann einen angeschlagenen aber frischen Mann von der Bank. Fast im Alleingang erzielte er mit schönen Einzelaktionen fünf Treffer in Folge und sorgte dafür, dass das vier Tore Führungspolster weiter Bestand hatte. Jedoch gaben die Spieler der HSG nie auf und warfen regelrecht aus allen Positionen. Hierbei stand ihnen nur ein Mann im Weg. Christoph Spies im Tor der TGS. Durch seine zahlreichen Paraden und seinen Pakt mit Latte und Pfosten brachte er den Gastgeber geradezu an den Rand der Verzweiflung. Dadurch hatte die TGS die Möglichkeit den Vorsprung weiter deutlich auszubauen, jedoch brauchte man dazu gleich drei bis vier Angriffe für ein Tor. Dennoch sollte es am Ende für einen Auswärtssieg reichen. Das war zu dieser späten Abendstunde absolute Schwerstarbeit. Der Trainer der TGS Langehain war am Ende einfach nur froh über den Schlusspfiff der Begegnung.

Nächster Gegner ist der ungeschlagene Tabellenführer HSG Goldstein/Schwanheim, die sich von Beginn an die Tabellenspitze setzen konnten und bisher immer deutliche Ergebnisse erzielten. Aus diesem Grund muss sich die TGS gegenüber den letzten „Auftritten“ deutlich steigern, um in der Erfolgsspur zu bleiben. Da kommt das kommende spielfreie Wochenende gerade recht, damit sich das Feld der Kranken und Verletzten etwas lichten kann. Die Begegnung findet übernächstes Wochenende, am Sonntag 2. November 2014 um 16:00 Uhr in der Wilhelm-Busch-Sporthalle in Langenhain, statt.

TGS Langenhain:
Christoph Spies (1.-40./50.-60.), Daniel Rodius (41.-50.);
Marlon Schwarz (5/2), Bastian Loyal (3), Kevin Dörrhöfer (1), Lars Thomsen (1), Dominique Hacker (2), Johannes Gintner (6), Yannic Dzygoluk (4), Kai Zapototschny (4), Daniel Clement (3), Christopher Languth.