News
12/01/2014 – Handball Aktive Herren 1

Starke 2. Halbzeit zum Sieg

TuS Dotzheim II – TGS Langenhain 18 : 28 (14 : 11)

Diesmal ohne Marlon Schwarz, der krankheitsbedingt passen musste, traten die jungen Aufsteiger die Reise in den Wiesbadener Stadtteil zu ungewohnt später Stunde an. Dafür waren wieder die Leistungsträger Johannes Gintner und Kai Zapototschny im Aufgebot. Wie der Trainer der TGS es jedoch schon vorab befürchtet hatte, sollte sich der späte Spielbeginn für seine Mannschaft nicht zum Vorteil erweisen.

Trotz dieser negativen Vorzeichen war die Mannschaft vor dem Spiel hoch motiviert und konzentriert. Schließlich wollte man die Siegesserie nicht abreißen lassen und sah sich trotz Auswärtsspiel in der Favoritenrolle. Die ersten Spielminuten fingen dann auch sehr verheißungsvoll und temporeich an und über 1:2 konnte man nach drei Minuten auf eine 2:4-Führung erhöhen. Was dann allerdings eintrat, war ein kollektiver Blackout, der bis zur Halbzeitpause anhalten sollte. Nichts lief mehr zusammen und nicht weniger als 16 freie Chancen, zuzüglich 3 Siebenmeter, wurden vergeben. Natürlich hatte der erfahrene Schlussmann der Dotzheimer, Christian Conradi, einen erheblichen Anteil daran. In der Abwehr sah es parallel dazu ähnlich aus, wobei sich hier jeweils einzelne Spieler mit individuellen Fehlern abwechselten, was dem Gastgebern sehr entgegen kam. So hoffte Trainer Uwe Krollmann nur noch auf den Halbzeitpfiff und war sichtlich erleichtert, nur mit einem drei Tore Rückstand in die Kabine zu gehen.

Eigentlich waren die Vorgaben des Trainers in der Halbzeit die gleichen wie zu Beginn des Spiels, jedoch wurden ihm die Worte von seinen Spielern aus dem Mund genommen. Diesmal setzte es seine Mannschaft Eins zu Eins in die Praxis um. Gestützt auf eine bärenstarken Torhüter Christoph Spies mit 19 gehaltenen Bällen und einen Deckungsverband, der diesen Namen diesmal verdient hat, schwanden die Kräfte der Gäste Zusehens. Alleine Tim Großkurth im Tor des TuS war es zu verdanken, dass das Ergebnis am Ende nicht noch deutlicher ausfiel. Einem Lauf von 14 Toren hatten die Gäste nach anfänglichem Widerstand nichts mehr entgegenzusetzen und beugten sich in der Schlussphase ihrer Niederlage.

So kamen die Langenhainer zu einem noch recht ungefährdeten Sieg, den man in dieser Höhe am Ende nicht erwartet hätte. Dennoch veranlasst den Trainer der TGS die erste Halbzeit zum Nachdenken, da sich der nächste Gegner so eine Chance auf einen Sieg nicht so einfach entgehen lässt. Aus diesem Grund muss die Mannschaft am kommenden Sonntag von Beginn an hellwach sein, um gegen den unbequemen Gast aus Schwalbach/Niederhöchstadt erneut zwei Punkte auf der Habenseite einstreichen zu können. Anwurf ist um 16:00 Uhr in der Wilhelm-Busch-Sporthalle in Langenhain.

TGS Langenhain:
Daniel Rodius (1.-10.), Christoph Spies (11.-60.);
Philipp Rodius (1), Robin Wanner (8), Sebastian Kruse, Bastian Loyal (5), Kevin Dörrhöfer (4), Johannes Gintner  (2), Yannic Dzygoluk (2), Andreas Scheller (2), Kai Zapototschny (3), Daniel Clement (1), Christopher Langguth, Yannick Dörrhöfer.