News
09/29/2015 – Handball Aktive Herren 1

Langenhainer Kraftakt in Holzheim

TuS Holzheim 2 – TGS Langenhain 31:32 (17:18)

 

Nach dem Debakel im ersten Saisonspiel gegen die TSG Münster 2 sorgte eine couragierte Mannschaftsleistung für den knappen Auswärtssieg bei den ebenfalls noch sieglosen Gastgebern.
Nach einer intensiven Aufarbeitung des vergangenen Spiels durch Trainer Uwe Krollmann überraschte Langenhains Team mit unbedingtem Siegeswillen und wieder gewonnenem Selbstvertrauen. Die Gäste, die weiterhin ohne den verletzten Marlon Schwarz sowie den beruflich verhinderten Christoph Spies und Andreas Scheller antraten, überzeugten durch Leidenschaft und Kampf.
Der furios startende TGS-Neuzugang Lukas Daudert sorgte mit einem Hattrick innerhalb der ersten 4 Spielminuten für die 3:2 Führung und legte den Grundstein für ein temporeiches und spannendes Spiel. Keiner der beiden Mannschaften gelang es in der gesamten ersten Hälfte sich deutlich vom Gegner abzusetzen.
Knappe Führungen wurden postwendend egalisiert. Obwohl Langenhain mit einer defensiven Abwehr in die Begegnung ging, gelang es den Hausherren immer wieder, ihren halblinken Rückraumspieler Frank Dittmar in Wurfposition zu bringen. Seiner Treffsicherheit war es zu verdanken, dass Holzheim auf Tuchfühlung zu Langenhain blieb. Beim Stand 13:11 für die TGS musste Rückraumspieler Bastian Loyal verletzungsbedingt das Parkett verlassen. Wenige Minuten später ein weiterer Rückschlag für die Gäste. Für den bis dato vierfachen Torschützen Theo Roos war das Spiel ebenfalls wegen einer Verletzung beendet. Durch den Verlust der beiden quirligen Rückraumspieler geriet das Angriffsspiel der Langenhainer kurzfristig ins Stocken. Der knappe 18:17-Vorsprung konnte aber bis in die Halbzeit gerettet werden.
Mit Beginn der zweiten Hälfte ließ Uwe Krollmann den torgefährlichen Frank Dittmar in Manndeckung nehmen - das Kopf an Kopf Rennen setzte sich jedoch fort. Kevin Dörrhöfer war es vorbehalten, in der 38. Spielminute mit einem spektakulären Wurf von ungewohnter Rückraumposition direkt in den rechten Winkel des Holzheimer Gehäuses die Führung zum 20:19 zu erzielen. Johannes Gintner, Kai Zapototschny und Robin Wanner erhöhten weitere zwei Minuten später auf 24:19. Die Hausherren schienen in dieser Spielphase angeschlagen zu sein. Durch die anschließende fahrlässige Chancenverwertung der TGS-Spieler reduzierte sich die deutliche Gäste-Führung jedoch peu á peu.
Bei einer Langenhainer Angriffsaktion verletzte sich anschließend Frank Dittmar am Kopf und konnte die Partie nicht mehr fortsetzen. Durch den Zwischenfall keineswegs geschockt erzielte die Landesligareserve in der 54. Spielminute den Anschluss zum 29:30. Ein verwandelter 7m zum 30:30 ließ die Hauherren wieder auf einen Sieg hoffen. Die Begegnung war kurz vor Spielende wieder völlig offen und für die Zuschauer in der Holzheimer Sporthalle an Spannung kaum noch zu überbieten. Langenhains nervenstarker Linksaußen Tobias Henritzi ließ in der 56. Minute den Atem der TGS Fans stocken, als er mit einem Heber über Holzheims Torwart hinweg den 31:30 Vorsprung sowie zwei Minuten später den viel umjubelnden 32:31 Siegtreffer für die Gäste erzielte.
Trotz etlicher Ausfälle haben die Krollmann-Schützlinge beim schweren Auswärtsspiel gegen eine starke Holzheimer Mannschaft Moral bewiesen, denkbar knapp, aber insgesamt verdient gewonnen.

Es spielten:
Frederik Thümmler, Daniel Rodius (Tor)
Robin Wanner (8), Lukas Daudert (5), Kai Zapototschnv (4), Theo Roos (4), Tobias Henritzi (3), Alsen Trubljanin (3/3), Johannes Gintner (2), Kevin Dörrhöfer (2), Yannic Dzygoluk (1), Philipp Rodius, Bastian Loyal, Yannick Dörrhöfer.