News
11/16/2015 – Handball Aktive Herren 1

Unter Wert geschlagen

HSG Hochheim/Wicker - TGS Langenhain 35:29 (17:10)

 

Die TGS Langenhain musste beim ungeschlagenen Tabellenführer in Wicker antreten. Man war sich schon über die Schwierigkeit der Aufgabe im Klaren, wobei keineswegs Angst vor dieser Aufgabe bestand, sondern eine Herausforderung. Langenhain kam gut ins Spiel und legte gleich 2 Tore vor. Die HSG musste sich erst auf das schnelle Angriffsspiel der TGS einstellen. Bis zur 11. Minute dauerte es bis der HSG der Ausgleich zum 5:5 gelang. Zwischenzeitlich hatte die TGS doch Möglichkeiten das Ergebnis nach oben zu schrauben. Leichtfertig wurden Tempogegenstöße vergeben, wobei die Gegner die Chancen besser nutzten. Weitere Tormöglichkeiten wurden durch die Schiedsrichter zu Hauf nicht gegeben. So ging man in die Pause mit einem 7 Tore Rückstand.
Die TGS kam aus der Pause mit frischem Schwung. Marlon Schwarz (6) und Robin Wanner (10) trafen nun nach belieben. Bis zur 41. Minute war das Ziel, Ausgleich, zum Greifen nahe. Aber wie schon zuvor trafen uns unverständliche Zeitstrafen mit gleichzeitigen 7 m Entscheidungen. Die TGS wurde mit 8 Zeitstrafen in einem ungewöhnlich Fairen Spiel bestraft. Diese Konstante Überzahl der HSG wurde natürlich gnadenlos genutzt. Hinzu kamen jetzt auch noch unerklärliche Fehler in der TGS Abwehr sowie technische Fehler in den Angriffsaktionen. Die Moral war gebrochen durch die ständigen Bestrafungen. Die TGS hat ab der 52. Minute aufgegeben und bot dem Gegner nun die Möglichkeit sein Torekonto zu erhöhen, wobei Daniel Rodius im Tor noch etliche Chancen vereitelte.
Alles in Allem mussten wir uns einem Gegner geschlagen geben der das bessere Gesamtpaket an diesem Tage zur Verfügung hatte. Die TGS hat hoffentlich seine Lehren aus diesem Spiel gezogen, und erwartet am kommenden Wochenende die MSG Schwalbach/Niederhöchstadt zur Wiedergutmachung.

Es spielten:
Daniel Rodius (Tor), Lukas Daudert, Theo Roos (1), Tobias Henritzi (1), Kevin Dörrhöfer , Bastian Loyal (3), Johannes Gintner (3), Philipp Rodius , Andy Scheller, Marlon Schwarz (6/2), Yannick Dörrhöfer, Robin Wanner (10/1), Kai Zapototschny (4),Yannic Dzygoluk (1)