News
01/19/2016 – Handball Aktive Herren 1

Einstand nach Maß

TSG Münster 2 - TGS Langenhain 33:34 (14:20)

Viel Zeit zur Vorbereitung auf das Spiel in Münster blieb dem neuen Mann an der Langenhainer Seitenlinie nicht, aber scheinbar hat er alles richtig gemacht! Zusätzlich konnte die starke Leistung der TGS vom vergangenen Wochenende aus dem Freundschaftsspiel gegen Landesligist TuS Holzheim1 konserviert und noch gesteigert werden.
Alle Tugenden, die die Langenhainer Mannschaft in der Vergangenheit so stark gemacht hatten und die zum großen Teil in der Vorrunde vermisst wurden, kamen in der gestrigen Begegnung wieder zum Tragen. Zudem feierte Neuzugang und Ex-Münsterer Stefan Biermann im Langenhainer Tor einen überragenden Einstand.
Mit Siegeswille und Teamgeist, um ihrem neuen Trainer den Einstand so leicht wie möglich zu machen, zeigte sich Langenhain in der ersten Hälfte von seiner besten Seite.
Weiterhin ohne die verletzten Bastian Loyal, Johannes Gintner, Yannic Dzygoluk und Andreas Scheller ging die TGS mit einer leicht offensiv ausgerichteten Abwehr ins Spiel. Mit dieser Maßnahme versuchte Dennis Müller, die Kreise der beiden wurfgewaltigen Münsterer Rückraumspieler Marc Zelser und Dominik Reindl frühzeitig zu stören. Da sich auch die Hausherren mit einer kompakten 6:0 Abwehr sehr gut auf den Langenhainer Angriff eingestellt hatten, war es nicht verwunderlich, dass beide Angriffsreihen in der Anfangsphase kaum zu Torchancen kamen. Bei der TGS dauerte es bis zur 7. Spielminute, ehe Rechtsaußen Lukas Daudert den Ball zum 1:2 im Münsterer Tor unterbrachte. Bis zum 10:9 (20.) entwickelte sich eine kampfbetonte Partie, die von den beiden starken Abwehrreihen dominiert wurden. Zudem scheiterten die Hausherren immer wieder am glänzenden Langenhainer Torwart, der serienweise beste Münsterer Chancen vereitelte. Als die Gäste in der Schlussphase der ersten Hälfte mehr Entschlossenheit in ihrem Abschluss zeigten und die konsequent herausgespielten Chancen sicher verwertet wurden, konnte sich Langenhain mit vier Toren in Folge zum 15:11 (25.) deutlich von Münster absetzen. Kontinuierlich wurde der Vorsprung bis zum Halbzeitpfiff zum 20:14 ausgebaut.
Auch nach dem Seitenwechsel setzte sich das starke und konzentrierte Spiel der Gäste fort. Als der treffsichere Theo Roos mit seinem siebten und achten Treffer den Vorsprung zum 27:21 (40.) ausbaute, hatte Langenhain das Spiel sicher im Griff.
Heimtrainer Jochen Wiechert nutzte in der 43. Minute eine Auszeit, um sein Team in Angriff und Abwehr neu einzustellen. Mit dieser Aktion kam es zu einem Bruch im Langenhainer Spiel. Während bei der TGS die Konzentration und der Biss in der Defensive nachließ und beste Torchancen nicht genutzt wurden, holten die Hausherren durch einen Kraftakt Tor um Tor auf. Nach dem Münsterer Ausgleich zum 32:32 (54.) schien das Spiel unter lautem Jubel der Münsterer Fans zu Gunsten der Oberligareserve zu kippen.
 
Kai Zapototschny, der in der hektischen Schlussphase Verantwortung übernahm, war es hauptsächlich zu verdanken, dass das Langenhainer Spiel im Angriff wieder mehr Struktur bekam.
Mit einem Doppelschlag in der 56. Spielminute zum 33- bzw. 34:32 brachte Robin Wanner die Gäste wieder auf Erfolgskurs.
Der gestrige knappe, aber insgesamt verdiente Langenhainer Sieg gegen eine starke Münsterer Mannschaft war der Verdienst von großem Siegeswillen und einer geschlossenen Mannschaftsleistung.

Es spielten:
Stefan Biermann, Daniel Rodius (Tor)
Theo Roos (11), Kai Zapototschny (6), Robin Wanner (6/2), Marlon Schwarz (5), Lukas Daudert (4), Tobias Henritzi (2), Kevin Dörrhöfer, Yannick Dörrhöfer, Philipp Rodius, Sebastian Kruse.